Aufruf Nachwuchsförderwettbewerb

Kraftstoffe der Zukunft 2025

Stellen Sie Ihre Forschungsergebnisse, Projekte und Arbeiten auf dem 22. Internationalem Fachkongress für erneuerbare Mobilität "Kraftstoffe der Zukunft“ am 20. und 21. Januar 2025 in Berlin vor.

„Es war es großartig, unsere Beobachtungen und Einschätzungen über die Bedeutung von Wasserstoff in der Energiewende, mit den Kongressbesuchern zu teilen“, das sagen Kaatje Bout and Eliane van Boxtel von der Delft University of Technology- die Gewinnerinnen des Nachwuchsförderpreises 2023- über Ihre Teilnahme im vergangenen Jahr. „Mit so vielen Menschen aus dem Energiesektor mit unterschiedlichen Hintergründen und Nationalitäten zu sprechen, hat uns außerdem neue Einblicke ermöglicht!“

Neugierig geworden? Bewerben Sie sich jetzt!

Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen, die im Themenbereich der erneuerbaren Mobilität arbeiten, sind herzlich eingeladen, sich am Nachwuchsförderwettbewerb der Leitveranstaltung der deutschen, europäischen und internationalen Biokraftstoffbranche und zugleich dem wichtigen Diskussionsforum für die Entwicklung erneuerbarer Mobilität, zu beteiligen und ihre Arbeiten dem internationalen Fachpublikum zu präsentieren.

Stellen Sie Ihr Forschungsprojekt in 160 Sekunden mit der dynamischen Pecha- Kucha-Methode vor. Erlaubt sind acht Folien, von denen jede genau 20 Sekunden gezeigt wird. Sie präsentieren Ihre Ergebnisse lieber auf Englisch? Kein Problem! Auf Sie wartet im Plenum ein internationales Fachpublikum der erneuerbaren Mobilität.

Das Publikum wählt am Ende der Vorträge aus allen referierenden Nachwuchsforschenden einen Gewinner oder eine Gewinnerin. Abgestimmt wird live über das Tool „Slido“. Der Sieger darf 2026 seine Forschungsarbeit in einem 20-minütigen Vortrag auf dem Kongress „Kraftstoffe der Zukunft 2026“ in einem der großen Foren vorstellen und anschließend Fragen aus dem Publikum beantworten. Reise- und Übernachtungskosten sind 2026 mit inbegriffen.

Was gibt´s zu gewinnen? Wer kann mitmachen?

Wir bieten Ihnen die Chance mit Experten ins Gespräch zu kommen und fachlich zu diskutieren. Darunter nationale und internationale Vertreter aus der Rohstofferfassung und -Verarbeitung, der Biokraftstoff-, Mineralöl- und Kraftfahrzeugindustrie, der chemischen Industrie, der Transport- und Logistikbranche, der Zertifizierungssysteme sowie aus Politik, Wissenschaft und Forschung.

Bitte senden Sie Ihre Präsentation mit Nennung des Titels inklusive eines Portraitfotos und eines kurzen Lebenslaufes sowie den Studierendenausweis an Susanne Büchner (E-Mail: ohrpuare@ovbrartvr.qr). Stichtag für die Einreichung ist der 11. Dezember 2024. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit einem gültigen Studierendenausweis aus den EU-Mitgliedsstaaten. Aus allen eingereichten Arbeiten, werden bis zu 5 Vorträge gewählt. Es wird nach Eingang der E-Mails vorgegangenen.

Der Vortrag ist als PPTX-Präsentation im Format 16:9 einzureichen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie für alle verwendeten Bilder, Videos sowie Musikstücke, die entsprechenden Rechte haben. Weder der BBE noch die Mitveranstalter des Kongresses übernehmen etwaige Kosten für anfallende Bildrechte oder GEMA-Gebühren. Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

Bei Rückfragen steht Ihnen Susanne Büchner telefonisch zur Verfügung:                         Tel: +49 (0) 30/275 81 79 - 284

Auf dieser Website verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf "Alle Cookies erlauben" klicken, stimmen Sie der Speicherung von allen Cookies auf diesem Gerät zu. Unter "Auswahl erlauben" haben Sie die Möglichkeit, einzelne Cookie-Kategorien zu akzeptieren. Unter "Informationen" finden Sie weitere Informationen zu den Cookie-Einstellungen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Mit diesem Cookie erlauben Sie das Einbinden von Google Maps und Videos von YouTube .
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.